Winter
Gedanken zum Jahresanfang 2023

Gedanken zum Jahresanfang 2023

Die meisten Menschen werden wahrscheinlich denken, endlich ist dieses Jahr zu Ende. Allerdings wird sich mit dem Jahreswechsel nicht alles zum Positiven wenden. Der Krieg in der Ukraine hält weiter an, die Pandemie wird zwar schon zur Endemie erklärt, sie bereitet aber in weiten Teilen der Welt immer noch große Probleme.
Außerdem leben wir in einer Klimakrise, die sich wahrscheinlich noch vergrößern wird und dazu haben wir stark gestiegene Preise in allen Lebensbereichen.
Rückblickend hat sich die Welt wie wir sie kennen gehörig verändert und wahrscheinlich werden wir uns auf weitere Veränderungen einstellen müssen. Der Krieg wird immer bedrohlicher und droht weiter zu eskalieren. Ein Ende, bei dem alles wieder so wird, wie es einmal war, ist völlig unwahrscheinlich.
Die Hoffnung bleibt, dass das Gute siegt, die Kriegstreiber aus Russland vor ein internationales Gericht gestellt werden und die Demokratie in der Ukraine und Russland wiederhergestellt wird.
Immerhin läuft das Dorfgemeinschaftsleben wieder in einer einigermaßen geordneten bzw. planbaren Weise. Wir konnten wieder einige Veranstaltungen durchführen und auch im neuen Jahr sind die aktiven Mitglieder der Dorfgemeinschaft wieder dabei, etwas für die Dorfgemeinschaft auf die Beine zu stellen.
Einige Termine stehen schon fest, so wird es z.B. wieder ein Mittsommerfest geben und geplant ist ein Oktoberfest im Dorfgemeinschaftshaus. Natürlich planen wir auch wieder ein Spargelessen, auch die beliebten Flohmärkte werden wieder stattfinden.
Ich bin jedenfalls zuversichtlich, dass wir ein glücklicheres Jahr erleben werden als es das letzte war. Zur Einstimmung ein paar Impressionen vom letzten Jahr, welches durchaus auch einige Lichtblicke zu bieten hatte. 

Midsommer Spargel Frühstück Kloenkaffee